X
Food

Bei Japanern Zuhause – Miso Ramen

#gallery-1 {
margin: auto;
}
#gallery-1 .gallery-item {
float: left;
margin-top: 10px;
text-align: center;
width: 100%;
}
#gallery-1 img {
border: 2px solid #cfcfcf;
}
#gallery-1 .gallery-caption {
margin-left: 0;
}
/* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

ESSEN: bei Japanern zuhause – Miso Ramen

Zu Jahresbeginn haben wir vorausgesagt, dass 2020 das Jahr sein würde, in dem die ganze Welt Essstäbchen zur Hand nimmt und sich damit ganz tief in die japanische Küche eingraben würde. Aber obwohl die Sehnsucht nach Japans gesundem, umami-verpackten Essen noch immer groß ist, ist es nicht so leicht, den Unterschied zwischen Sushi und Soba weltweit bekannt zu machen. Dennoch: Während die Restaurants geschlossen sind und die Flugzeuge am Boden bleiben, können wir auch mit einfacher Hausmannskost einen Hauch von Japan in unsere Küchen bringen.

Ramen wird in Japan an jeder Ecke angeboten, um den Hunger mit dampfend heißen Nudeln zu stillen, die den berühmten Umami-Geschmack enthalten. Doch während eine perfekte Nudelsuppe jahrelange Übung und mindestens mehrere Stunden auf dem Ofen braucht, verwandelt dieses einfache Rezept auch Ihre Küche zuhause in wenigen Minuten in einen akzeptablen Ramen-Imbiss.

Ramen sind geschmacksintensiv und preisgünstig – und sie entwickeln sich im Augenblick schnell zu einem weltweiten Kult. Dafür sind wir China zu Dank verpflichtet, denn dorther wurde das Gericht über die Nudelgeschäfte der Chinatown Yokohamas nach Japan eingeführt. Im (für japanische Verhältnisse) Schnelldurchlauf von 150 Jahren widmeten seither Ramen-Köche im ganzen Land Jahre ihres Lebens der Perfektionierung streng gehüteter Rezepte und servierten Schüssel um Schüssel perfekte Nudelsuppe. Besuchen Sie heute eine beliebige Stadt in Japan, wird es nicht lange dauern, bis Sie den nächsten Ramen-Laden ausfindig gemacht haben. Dort werden dann endlos viele regionale Sorten angeboten, die hungrige Kunden – wenn es sein muss – bis in die frühen Morgenstunden zufriedenstellen.

Es würde sicherlich ein ganzes Leben lang dauern, alle Variationen von Japans berühmtestem Fastfood zu erkunden. Im Gegensatz zu dem zeitraubenden Aufwand für die Zubereitung eine hausgemachten Fleisch- oder Fischbrühe gelingt das mit Miso Ramen aus dem kühlen Hokkaido viel schneller und einfacher. Miso Ramen ist eine relativ neue Erfindung, die mit Hilfe im Laden gekaufter Miso-Paste auch dem Scharlatan den Weg zu einer schnellen Schüssel Ramen ebnet, die jede gewöhnliche Wochentags-Mahlzeit übertrumpft.

 

Die Zutaten (für 2 Personen):

Ramen-Nudeln (2 Portionen)

2 Freiland-Eier

2 geschnittene Pak Choi

2 fein gehackte Frühlingszwiebeln

2 Teelöffel Chiliöl, (optional)

knusprige Schalotten

geröstete Sesamkörner

Miso-Suppe:

1,2 Liter Wasser

4 Esslöffel Miso-Paste, rot oder weiß

2 Teelöffel Sesamöl

eine großzügige Prise weißen Pfeffers

Meersalz, nach Geschmack

 

Zubereitung:

Schritt 1:

Bevor Sie beginnen, bereiten Sie den Belag vor. Schneiden Sie die Frühlingszwiebeln in dünne Streifen und rösten Sie die Sesamkörner bei trockener Hitze vorsichtig goldgelb an. Bereiten Sie die knusprigen Schalotten vor, indem Sie sie in Scheiben schneiden und in heißem Öl goldbraun frittieren. Danach geben Sie sie zum Abtropfen auf einen mit Papiertüchern ausgelegten Teller.

Schritt 2:

Für die Zubereitung der Misosuppe gießen Sie 1,2 Liter kochendes Wasser in einen großen Topf und fügen die Ramen-Nudeln hinzu. Kochen Sie die Nudeln gemäß der Packungsanleitung bei mittlerer Hitze, bis sie fast gar sind.

Schritt 3:

Verrühren Sie in einer separaten Schüssel die Misopaste mit ein paar Esslöffeln heißen Wassers aus der Pfanne. Rühren Sie alles zusammen, bis Sie eine glatte Paste erhalten.

Schritt 4:

Wenn die Nudeln fast gar sind, nehmen Sie die Hitze zurück und rühren Sie die Misopaste, das Sesamöl und den weißen Pfeffer ein. Danach: abschmecken und eventuell mit etwas Salz nachwürzen.

Schritt 5:

Pak Choi zugeben, die Eier direkt in die kochende Suppe geben und mit den Nudeln pochieren lassen. Kochen, bis das Pak Choi weich ist und das Eiweiß undurchsichtig wird. Gießen Sie dabei heiße Brühe über das Ei, um den Vorgang zu beschleunigen.

Schritt 6:

Schöpfen Sie die Nudeln vorsichtig aus der Pfanne und teilen Sie sie zwischen Ihren beiden Schüsseln auf. Legen Sie den Pak Choi und die pochierten Eier darauf, bevor Sie die restliche Suppe darüber gießen.

Schritt 7:

Geben Sie einen Spritzer Chiliöl in die Suppe, dann bestreuen Sie sie mit gehackten Frühlingszwiebeln, knusprigen Schalotten und gerösteten Sesamkörnern.

Bilder: Alex Rebbeck für ANA

Nach einem Rezept von Shu Han Lee

Back to top
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
experience
page