WordPress database error: [Duplicate entry '1384-0' for key 'wp_yoast_indexable_hierarchy.PRIMARY']
INSERT INTO `wp_yoast_indexable_hierarchy` (`indexable_id`, `ancestor_id`, `depth`, `blog_id`) VALUES ('1384', '0', '0', '1')

Pack Dir Ein Stück Hokkaido Ein | We are Japan X

Pack Dir Ein Stück Hokkaido Ein

#gallery-1 {
margin: auto;
}
#gallery-1 .gallery-item {
float: left;
margin-top: 10px;
text-align: center;
width: 100%;
}
#gallery-1 img {
border: 2px solid #cfcfcf;
}
#gallery-1 .gallery-caption {
margin-left: 0;
}
/* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

ENTDECKEN: Pack dir ein Stück Hokkaido ein

In Japan gibt es 47 Präfekturen, von denen jede einzelne ihren ganz besonderen Charakter hat. Wenn Sie eine dieser Präfekturen besuchen, werden Sie dort eine einzigartige Kultur entdecken, über Jahrhunderte gewachsenes lokales Kunsthandwerk und Geschmackserlebnisse, wie Sie Sie nie zuvor hatten. Souvenirs, die als typische Andenken an diese jeweiligen Regionen verkauft werden, sind eine perfekte Erinnerung an eine solche Reise. Hier stellen wir acht Dinge vor, die Sie aus dem kühlen Hokkaido in Ihren Koffer packen können.

1. Shiroi Koibito

Shiroi Koibito, wörtlich übersetzt „weiße Liebhaber“, sind bekannte Leckerbissen aus Hokkaido, die seit den 1970er Jahren in Sapporo von der lokalen Konditorei Ishiya Co. hergestellt werden. Shiroi Koibito sind ein Gebäck im westlichen Stil, das aus einer Schicht weißer Schokolade zwischen zwei weißen Langue de Chat-Keksen besteht. In ihrer Gestaltung ähneln sie der Schneelandschaft von Hokkaido. Da Shiroi Koibito nur auf Hokkaido verkauft werden, wurden die kleinen weißen Kekse schnell zum beliebtesten Souvenir aus der Präfektur.

2. Meeresalgen

Hokkaido wird in Japan auch „Königreich des Essens“ genannt – und verdient diesen Namen mit mehr frischen Produkten als jede andere Präfektur in Japan auch absolut. Die Stunden, die Sie während Ihres Besuchs auf der nördlichen Insel damit verbringen, die Gänge der Supermärkte zu durchstöbern, sind also bestens angelegte Zeit. Sie können sich dort eine Fülle von Produkten aus der Region holen, die Ihre Speisekammer zuhause perfekt ergänzen. Wir empfehlen Ihnen sehr, auch Hokkaido-Algen mit nach Hause zu nehmen. Sie sind in großer Vielfalt zu finden – von Nori bis Kombu, getrocknet, gemahlen oder als verpackte umami-Paste.

3. Aramaki Möbel

Der innovative Hersteller Aramaki baut Einrichtungsgegenstände, die zum Leben in Hokkaido fest dazugehören. Sie werden aus recycelten Holzkisten gefertigt, die für den Transport von Aramaki Sake (ein traditioneller, gesalzener Lachs) vom Hafen zum Markt verwendet wurden. Die Einrichtungsgegenstände von Aramaki, zu denen Spiegel, Möbel oder Aufbewahrungskisten gehören, sind strapazierfähig und mit den Originalgrafiken von der Kiste versehen. Sie stellen ein einzigartiges und sehr langlebiges Souvenir dar.

4. Krabben in der Dose

Ein Ausflug nach Hokkaido wird erst dann perfekt, wenn man die vor Ort beliebten Kani (Krabben) genossen hat. In den kühlen Gewässern des Japanischen Meeres, die eine Fülle von Meeresfrüchten beherbergen, gibt es eine riesige Vielfalt an Krabben. Der Besucher findet sie an vielen Straßenständen und bis hin zu Spitzenrestaurants ganz oben auf der Speisekarte. Wenn Sie eine Kostprobe von Hokkaido mit nach Hause nehmen möchten, halten Sie am besten Ausschau nach Ihrer Lieblingssorte der Hokkaido-Krabben. Dann praktisch in Dosen verpackt und bereit, in Ihren Koffer zu schlüpfen.

5. Hokkaido-Kaffee

Mit seinem Outdoor-Spirit und den nicht enden wollenden Vergleichen mit Amerikas entspannter Westküste ist es kein Wunder, dass Hokkaido neben einer boomenden Handwerksindustrie auch eine blühende Szene der dritten Kaffeewelle beheimatet. Besuchen Sie Sapporo, und wo Sie vielleicht Teehäuser vermuten, werden Sie inzwischen Kaffeestände und Cafés entdecken, in denen die Kunst der Zubereitung der perfekten Tasse sehr ernst genommen wird. Nehmen Sie diese Tradition doch einfach mit nach Hause, indem Sie einen Beutel der vor Ort gerösteten Bohnen wie diese mitnehmen: Sie sind liebevoll von Toutou in der Kleinstadt Bihoro geröstet.

6. Bento-Box

Der Hokkaido-Lifestyle ist voll und ganz auf die Natur ausgerichtet. Und so ist es keine Überraschung, dass dort einige der besten Outdoor-Geschäfte Japans ansässig sind. Sie verkaufen in Japan hergestellte Ausrüstung, die (natürlich) sowohl im Design als auch in der Qualität der Handwerkskunst die übliche Ausrüstung um ein gutes Stück überflügelt. Niemand stellt intelligent konzipierte Lunchboxen besser her als die Japaner. Und die stapelbare Bento-Box, die in Hokkaido hergestellt wird und auf Langlebigkeit ausgelegt ist, ist eine der hochwertigsten Formen des Lunchpakets.

7. Fermentierte Butter

Dank ausgedehnter, üppiger Landschaften beheimatet Hokkaido eine florierenden Milchindustrie. Sie produziert die Hälfte der Milch des Landes, und von dieser wird 40 Prozent zu Käse, Joghurt und natürlich Butter verarbeitet. Doch während sich die meisten Milchprodukte nicht gut transportieren lassen, ist fermentierte Butter eine Spezialität Hokkaidos, die auch in Ihrem Koffer nicht sauer wird. Aus Hokkaido-Rohmilch hergestellt, hat fermentierte Butter einen würzigen Geschmack, der dem Joghurt nicht unähnlich ist. Und mit ihrer langen Haltbarkeit und in stabiler Verpackung ist sie ein beliebtes essbares Souvenir.

8. Handbedruckte Postkarten

Es gibt schließlich kein traditionelleres Souvenir als eine Postkarte. Und den handbedruckten Szenen von Hokkaidos wilden, offenen Landschaften kann man nur schwer widerstehen. Das auf lokales Design spezialisierte Unternehmen D & Department ist eines der bekanntesten Geschäfte in Sapporo. Und zudem der perfekte Ort, um handgefertigte Souvenirs zu erwerben – von hübschen Postkarten bis hin zu lokal hergestellten Keramiken.

Back to top
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
experience
page