X
Discover

Kyoto Auf Dem Fahrrad

ENTDECKEN: Kyoto auf dem Fahrrad

Es gibt keine bessere Möglichkeit, die verwinkelten Gassen der alten japanischen Hauptstadt zu erkunden als auf zwei Rädern. Radfahren ist gerade sehr groß in Mode in Kyoto, in der ganzen Stadt gibt es plötzlich unzählige Fahrradverleihs. Und kein Besucher sollte die Gelegenheit verpassen, wie ein Einheimischer mit dem Fahrrad auf den Straßen unterwegs zu sein. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren über drei der besten Radausflüge in Kyoto.

image

1. der Bezirk Gion im Morgengrauen

Jeder, der die Stadt einmal besucht hat, weiß, dass Gion – der berühmte Geisha-Distrikt in Kyoto – ein Magnet für Touristen ist. Ein Netz aus gewundenen Gassen, die gesäumt sind von traditionellen Holzhäusern, und die Möglichkeit, eine Geisha oder eine Maiko zwischen den Teestuben zu sichten, machen Gion zu einem der meistbesuchten Hotspots in Kyoto. Aber wenn Sie mit der Sonne aufstehen und auf ein Fahrrad steigen, dann haben Sie die Straßen von Gion ganz für sich allein.

image

2. die etwas andere Flusskreuzfahrt

Flach und breit durchquert der Kamo-Fluss Kyoto und schlängelt sich südöstlich von Kamigamo weiter in den Norden. Die wichtigste Wasserstraße von Kyoto mit ihren Wegen entlang beider Uferseiten wird von den Einheimischen als Ort für Picknicks, Angeln, Wandern und natürlich auch Radfahren genutzt. Mit Ausflügen direkt entlang des Flusses mit einer Länge von fünf Minuten bis fünf Stunden kann sich jeder eine Route aussuchen, die der persönlichen Ausdauer entspricht und bei der man Kyoto und den Kamo wie ein Einheimischer erleben kann.

image

3. Stadtschreine abfahren

Zu den wichtigsten Anziehungspunkten von Kyoto gehören natürlich die traditionellen japanischen Schreine, die in großer Anzahl in der Stadt stehen. Man kann im Stadtzentrum kaum zwei Blocks weit gehen, ohne den Säulen-Eingang eines lokalen Tempels zu passieren. Niemand wird sie je alle besichtigen können, aber man kann die Chance steigern, mehr als der durchschnittliche Besucher zu entdecken, wenn man die Schreine mit Pedalkraft abfährt.

Wir empfehlen, bei Fushimi Inari im Süden zu beginnen und sich den Weg nach Norden zu bahnen, vorbei an den Schreinen, die den östlichen Rand der Stadt säumen. Alternativ kann man auch nach Nordwesten fahren zum Kinkaku-ji (dem Goldenen Tempel) und den Weg in Richtung Süden an Ryoan-jis berühmtem Steingarten fortsetzen, um den Tag in Arashiyama zu beenden …

Weitere Informationen finden Sie unter cyclekyoto.com.

Back to top
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
experience
page