X
Food

Kalter Tee – Umami Auf Eis

#gallery-1 {
margin: auto;
}
#gallery-1 .gallery-item {
float: left;
margin-top: 10px;
text-align: center;
width: 100%;
}
#gallery-1 img {
border: 2px solid #cfcfcf;
}
#gallery-1 .gallery-caption {
margin-left: 0;
}
/* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

ESSEN: Kalter Tee – Umami auf Eis

Vergessen Sie den Eiskaffee, machen Sie es wie die Japaner und bereiten Sie sich einen kalten Tee zu. Der kalte Tee ist nicht nur erfrischend, sondern enthält auch weniger Koffein und hat einen feineren, weniger bitteren Geschmack.

Die perfekte Tasse japanischen kalten Tees kann man sich ganz einfach zuhause zubereiten. Dazu nimmt man Teeblätter höchster Qualität wie Sencha, Gyokuro, Kukicha, Houjicha oder Tencha. Wer eine schnelle Lösung bevorzugt, kann eine Tasse heißen, starken Tees machen und über Eis gießen. Wer aber etwas mehr Zeit hat, für den ist die langsame Kunst des kalten Brühens der bessere Weg: Ein größeres Glas für eine größere Menge des erfrischenden Getränks mit losem Tee und kühlem Wasser füllen und anschließend im Kühlschrank über 24 Stunden ziehen lassen, das ist die beliebteste Methode. Wenn Sie jedoch einen authentischeren japanischen Geschmack wünschen, brauen Sie Ihren Tee mit Eis, das Sie bei Raumtemperatur langsam auftauen lassen.

Retour au sommet
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
experience
page